Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen
Sie nutzen einen veralteten Browser, dadurch kommt es zu Fehldarstellungen auf unserer Seite. Um dieses zu beheben aktualisieren sie bitte Ihren Browser.
Menü News

Partner


FEI TV

FEI TV

Ulla Salzgeber gewinnt Weltcup im Preis der VR Bank Neumünster und der Bausparkasse Schwäbisch Hall

15.02.2015

Neumünster – Sie wurden gefeiert wie Popstars, die drei deutschen Damen auf den Plätzen eins bis drei in der Weltcup-Kür in Neumünsters Holstenhallen. In der ausverkauften Arena gewann Ulla Salzgeber aus Blonhofen mit ihrem 15 Jahre alten Halbtrakehner Herzruf`s Erbe mit 82,77 Prozent die siebte von neun Etappen im Reem Acra FEI World Cup.

„Ich glaube ja, dass das Pferd immer fühlt wie der Reiter drauf ist und Herzi hat garantiert gemerkt wie selbstbewusst ich in die Aufgabe gegangen bin,“ ist sich die Siegerin ganz sicher. Der Herzruf-Sohn feierte im vergangenen Jahr nach über neunmonatiger Pause sein Comeback im Turniercircuit. Die Zuschauer überschütteten die Weltcup-Reiterinnen förmlich mit Applaus, das galt ebenso für die heute zweitplatzierte Mannschafts-Weltmeisterin Fabienne Lütkemeier aus Paderborn und ihren D`Agostino und auch für Isabell Werth (Rheinberg), die sechsmalige Siegerin der Weltcup-Küren in Neumünster.

Lütkemeier übertraf in den Holstenhallen noch ihren persönlichen Rekord aus Stuttgart mit 80,77 Prozent und war rundum zufrieden mit „Daggi“. Isabell Werth und El Santo NRW verbesserten sich im Ranking dank Platz drei in Neumünster auf den vierten Gesamtrang im Reem Acra FEI World Cup und freute sich erneut über die familiäre Atmosphäre in den umgebauten Holstenhallen. „Das ist in der Tat ein begeistertes und fachkundiges Publikum, aber eben nicht nur heute, sondern an allen Tagen.“ so die fünfmalige Olympiasiegerin.

Größe von Standort und Umgebung nicht mit Qualität zu verwechseln, darin sieht auch Veranstalter Ullrich Kasselmann die Kunst. Neumünster ist seit 29 Jahren Gastgeber der Weltcup-Serie in der Dressur, praktisch ein „Home of the World Cup“.

„Wenn ich Gäste zu mir nach Hause einlade, möchte ich, dass sie sich wohlfühlen und es ihnen gut geht,“ so Kasselmann, „und das ist das Geheimnis der VR Classics in Neumünster. Hier fühlen sich Reiter und Pferde ebenso wie Zuschauer, Sponsoren und Funktionäre wohl, weil alles dafür getan wird.“ Dazu tragen die umgebauten und modernisierten Holstenhallen ganz maßgeblich bei.“

Weihegold zum zweiten Mal siegreich
Der Grand Prix Special, präsentiert von Arcadia Hotels, sorgte bereits für volle Tribünen am frühen Sonntagmorgen und die dressurbegeisterten Zuschauer sahen eines der vielversprechendsten Paare des deutschen Dressursports siegen. Beatrix Buchwald, Bereiterin im Stall Werth, und ihre Rappstute Weihegold OLD sicherten sich mit 73,94 Prozent Platz eins in dieser Prüfung. Acht Paare traten in diesem Championat der Pferdestadt Neumünster an.

Ergebnisse VR Classics
15 Nat. Dressurprüfung - Grand Prix Special, Arcadia Hotels präsentieren das Championat der Pferdestadt Neumünster: 1. Beatrice Buchwald (Voerde), Weihegold OLD, 73.941%; 2. Nadine Husenbeth (Sottrum), Florida 94, 72.392%; 3. Fabienne Lütkemeier (Paderborn), Qui Vincit Dynamis, 72.216%; 4. Nadine Capellmann (Würselen), Dark Dynamic, 71.882%; 5. Isabell Werth (Rheinberg), Laurenti, 71.431%; 6. Holga Finken (Werder), Daily Pleasure 4, 70.569%

4 Int. Dressurprüfung - Grand Prix Kür CDI-W, Reem Acra FEI World Cup Dressage präsentiert von der VR Bank Neumünster und der Bausparkasse Schwäbisch Hall AG: 1. Ulla Salzgeber (Blonhofen), Herzruf's Erbe, 82.775%; 2. Fabienne Lütkemeier (Paderborn), D'Agostino FRH, 80.775%; 3. Isabell Werth (Rheinberg), El Santo NRW, 79.850%; 4. Hans Peter Minderhoud (Niederlande), Glock's Flirt, 79.825%; 5. Anna Kasprzak (Dänemark), Hoennerups Driver, 78.300%; 6. Terhi Stegars (Finnland), Axis TSF, 77.600%;

Reem Acra FEI World Cup TM Dressage – Stand nach der 7. Etappe in Neumünster
1. Jessica von Bredow-Werndl (Tuntenhausen); Total 71
2. Fabienne Lütkemeier (Paderborn); 64
3. Danielle Heijkoop (Niederlande); 60
4. Hans Peter Minderhoud (Niederlande); 55
4. Isabell Werth (Rheinberg); 55
6. Agnete Kirk Thinggaard (Dänemark); 49

Informationen im Internet: www.pst-marketing.de

VR Classics Neumünster